Mittwoch, 21. März 2012

Creativa 2012

Schön wars, der Besuch der Creativa zusammen mit meiner Lieblingsjule.

Da wir bereits vor zwei Jahren die Creativa besucht hatten, wussten wir das strick-und spinntechnisch gesehen nicht so viele Stände da sein werden (Wobei ich das Gefühl hatte, das in diesem Jahr mehr Wollstände da gewesen sind, als 2010).
Aber ich wollte nicht zur Messe, weil ich Wolle kaufen wollte, sondern ich wollte einfach mal einen Blick über den Tellerrand werfen, schauen was es sonst noch gibt, neue Ideen bekommen.
Und da bin ich voll auf meine Kosten gekommen.

Außerdem habe ich beim Nadelbindeworkshop der Handspinngilde mitgemacht, da mich das Nadelbinden schon längere Zeit interessiert. Aber ich musste feststellen, das ein Workshop in so einer unruhigen Umgebung nichts für mich ist. Mir fehlte die nötige Konzentration, so das ich am Ende nicht nur einen Knoten im Garn, sondern auch im Hirn hatte. Doch das Prinzip habe ich verstanden und den Rest bekomme ich auch noch hin.

So ganz ohne Beute konnte ich dann doch nicht nach Hause fahren. Ein Buch und ein paar große Perlen, zum Verzieren von Strickstücken mussten mit.





Zusammengefasst lässt sich sagen, das es ein absolut gelungener Tag gewesen ist. Es war bestimmt nicht der letzte Besuch der Creativa.

Tante Edith sagt, beim WDR gibt es einen kleinen Beitrag zur Creativa (Lokalzeit vom 14.03.2012)
Klick hier

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

...wobei ein Knoten im Hirn doch nichts Neues wäre....



*duck und weg*

die kleine Schwester^^

Minibaum hat gesagt…

ist wohl ne Familienkrankheit ,-)