Montag, 8. August 2011

etwas angepikst

war ich heute morgen. Aber von vorn:

Am letzten Dienstag musste ich wegen einer akuten Bindehautentzündung unbedingt zum Augenarzt. Da mein "Haus-und Hofaugenarzt" dienstags keine Sprechstunde hat und die anderen beiden Praxen bei uns in der Stadt wegen Urlaub geschlossen waren, musste ich auf eine Praxis in der Nachbarstadt ausweichen.

Dort angekommen fand das übliche Prozedere statt,
Kontrolle, ob eine Hornhautverkrümmung vorliegt, Gespräch mit der Ärztin, die wissen wollte,  warum ich da sei.
Wobei ich diese Frage schon fast überflüssig fand, mein tiefrotes Fletschauge war nun wirklich nicht zu übersehen.
Nach dem Sehtest, der für sie überraschend gut ausgefallen war (aha), hat sie sich meine Augen genauer angesehen und festgestellt, das die Schleimhaut am linken Auge doch deutlich geschwollen und gerötet sei . (Wenn sie mir das nicht gesagt hätte, wäre ich da selbst niiiie drauf gekommen...Achtung  Ironie) 
Ich sehr wahrscheinlich eine Bindehautentzündung habe (toll, das habe ich vor der Untersuchung schon selbst vermutet).
Also habe ich entsprechende Augentropfen verschrieben bekommen und ich solle doch am Freitag wiederkommen.

Das gehe nicht, da ich arbeiten müsse, habe ich ihr geantwortet.
Mit einem leicht entsetztem Gesichtsausdruck, sagte mir die Ärztin, das eine Bindehautentzündung ansteckend und die Idee, zu arbeiten nicht so gut sei (Bitte, ich nehme doch wegen 'nem roten Auge keinen Krankenschein!). 
Nachdem ich ihr klar gemacht habe, das 2 Kolleginnen bereits krankgeschrieben sind und ich da nicht auch noch ausfallen kann, ich in meinem Beruf keinen näheren Körperkontakt zu meinen Kunden zu haben pflege und das wir ohnehin ab dem 08.08. Betriebsferien haben, hat sie, etwas widerwillig, davon abgesehen mich krank zu schreiben.
Ich solle aber unbedingt am Montag (also heute) noch einmal zu Kontrolle wiederkommen und dann würde sie dann die weiteren Untersuchungen machen (Was für Untersuchungen???)

Eine Woche später:
Ich habe mich in der Praxis  ordnungsgemäß angemeldet und wurde dann in den Wartebereich   geschickt. (das ist kein extra Wartezimmer, sondern eine optisch abgeteilteZone gegenüber der Anmeldung)
Dort saßen bereits ein paar Patienten, alle deutlich älter als ich. Immer wieder kam eine Arzthelferin vorbei, die den anderen Wartenden Augentropfen verabreicht hat (sehr merkwürdig,aber naja). 

Dann wurde ich zur Anmeldung gerufen. Eine Sprechstundenhilfe legte mir ein Blatt hin mit den Worten, ich solle das unterschreiben.

Ich: Wie jetzt, was soll ich unterschreiben?

Sie: Die Einverständiserklärung für die Untersuchung und die Bestätigung, das ich die 19,90 bezahlt habe. Frau Doktor hat doch alles mit mir besprochen.

Ich (langsam etwas angesäuert): Ich bin zur Kontrolle wegen einer Bindehautentzündung hier. Mit mir hat niemand etwas besprochen, mir wurde in der letzten Woche nur gesagt, das weitere Untersuchungen heute gemacht werden sollen, aber nicht was.

Sie. Es geht um die Vorsorgeuntersuchung von grünem Star (und hält mir den Zettel weiter unter die Nase)

Ich: Die will ich nicht (ich fühlte mich ziemlich überrumpelt und.. sorry... verarscht)

Sie (leicht kosterniert): Dann müssen hier unterschreiben

Ich : ???

Sie.: Das hier (zeigt auf einen kleinen Satz auf dem Blatt ), das sie die Untersuchung abgelehnt haben.

Ich fand das zwar ziemlich überflüssig, aber habs dann trotzdem unterschrieben. Danach durfte ich wieder in den Wartebereich.
Da der Wartebereich direkt gegenüber der Anmeldung liegt, hatte ich ein Telefongespräch zwischen der Sprechstundenhilfe und dem Mann einer Patientin mitbekommen. Es ging genau um das Thema, das ich gerade oben beschrieben habe. Offensichtlich war der Mann sauer, das seine Frau zu einer Untersuchung "genötigt" wurde, die seiner Meinung nach nicht notwendig war und dann auch noch privat bezahlt werden muss.
Etwas später bekam ich einen Gesprächsfetzen mit, wie eine Arzthelferin zu ihrer Kollegin sagte :"Wir sollten erst nach der Unterschrift die 19 Euro erwähnen..."

Hallo??? Was soll das denn???

Kurz darauf bin ich aufgerufen worden...zur Überprüfung der Hornhautverkrümmung!!!
Zu meinem Einwand, das das doch erst vor einer Woche gemacht wurde und sich die Werte in den paar Tagen bestimmt nicht geändert haben, meine die Arzthelferin nur : "Das machen wir immer so"

Kurz darauf "durfte" ich dann endlich ins Behandlungszimmer, damit sich die Ärztin mein (inzwischen wieder gesundes) Auge ansehen konnte.

Über das was mir in dieser Praxis passiert ist, war ich ausgesprochen entsetzt und auch dezent sauer.
Hatte ich doch das Gefühl, das es in dieser Praxis mehr um Geldmacherei, als um Patientenwohl geht.

Zuhause hab ich mich erst einmal im Internet zum Thema "Früherkennung von grünen Star" informiert.
Es ist tatsächlich so, das empfohlen wird, diese Untersuchen durchführen zu lassen und das die Kosten nicht von der Kasse übernommen werden.

ABER:
Ich möchte VORHER darüber informiert werden, wie diese Untersuchung abläuft und das man die Kosten selbertragen muss.
AUSSERDEM  ich werde diese Untersuchung ganz bestimmt nicht in irgendeiner Praxis durchführen lassen, in die ich als "Notfallpatient" komme, sondern da, wo ich sonst auch hingehe.

Wegen der zweiten (überflüssigen) Untersuchung der Hornhaut habe ich bei unserer Krankenkasse nachgefragt.
Der Arzt bekommt eine Patientenpauschale bezahlt und nicht die einzelnen Untersuchungen, die er durchführt.
Da ist es egal, ob er 1 Untersuchung durchführt oder 100, mehr Geld bekomme er deshalb nicht.

Wieder etwas dazu gelernt.


Nachtrag: Das war jetzt aber eine Menge Text! Danke an alle, die durchgehalten haben :-)

Kommentare:

Crissi hat gesagt…

Hallöchen,
das ist ja höchst interessant, was du da berichtest, danke dir,
lG Crissi

MelinoLiesl hat gesagt…

Boah, das ist der Hammer. Zum Thema Augenarzt kann ich auch ein Lied singen, da ich eine ganz komische Sehschwäche habe. Aber so bin ich dann doch noch nicht abgezockt worden.

Da darf man gar nicht daran denken, was einem alles bevorsteht, falls man wirklich mal ernsthaft krank wird, ein wahrer Horror.

Ich freu mich, dass es dir wieder gut geht und du bald Urlaub hast.

Liebe Grüße Melanie

StrickRatte hat gesagt…

So eine Frechheit habe ich auch schon hinter mir,aber was macht man wenn man so überrumpelt wird,entweder bezahlen oder Unterschreiben,aber es ist beides nicht zuläßig. Ich habe Augenarzt gewechselt und hatte meine Ruhe.
Aber es steht jeden Tag ein Dummer auf. Auf jeden Fall geht es dir besser und das ist die Hauptsache.
GLG Hannelore

kleene hat gesagt…

Oh man, das es sowas gibt. Dabei sind die Wartezimmer so schon voll und dann wird man noch genötigt. Das ist echt ne Frechheit.

Aber gut dass du sofort reagiert hast, und dich gewehrt hast. Man man...überall muss man aufpassen.

Liebe Grüße
Lisa

Sonja`s Gestricksel hat gesagt…

Boah..das ist ja schon fast kriminell was die da mit dir abgezogen haben,zum Glück hast du dich gewehrt!
LG Sonja