Sonntag, 8. August 2010

Zwiespältige Gefühle

Seit gestern sind meine Jungs weg... na ja... nicht ganz weg, sie sind nur für die nächsten drei Wochen ins Ferienlager gefahren. Zum ersten Mal im Urlaub und sofort ohne Mama und Papa.

Im Vorfeld habe ich mich unheimlich auf drei ruhige Wochen gefreut, drei Wochen ohne Gezanke unter den Kindern, drei Wochen ohne "Mamaaaa, mir ist soooo langweilig" (ja, Ferien können anstrengend sein), drei Wochen ohne Mamapflichten.
Gestern war es dann soweit, alles war in Ordnung...bis zu dem Moment, als unsere Jungs im Bus saßen und dieser langsam losfuhr.
Am liebsten wäre ich losgerannt und hätte meine beiden "Nervensägen" wieder rausgeholt. Ganz schön bekloppt oder? Vor allem wenn man bedenkt, das ich den Kindern den Vorschlag gemacht habe, mal ins Ferienlager zu fahren. (ein Familienurlaub sitzt bei uns leider nicht drin)

Die Zwei sind noch nicht einmal 24h im Urlaub und schon fehlen sie mir wie verrückt. (Seltsamerweise tun sie das nicht, wenn sie mal für ein langes Wochenende zur Oma fahren).
Einerseits würde ich sie am liebsten sofort wieder zurückholen, anderseits ist die Ruhe im Haus auch mal sehr schön und entspannend. Außerdem freue ich mich, daß meine Jungs sehr wahrscheinlich viel, viel Spass haben werden.
Hoffentlich ist diese Gefühlsachterbahn bald vorbei.

Kommentare:

Die Fadenwirkerin hat gesagt…

Huhu Heike,

Kopf hoch! Laß Dich nicht unterkriegen. Du bist halt Mama und das Gefühl fährt nicht einfach so mit den Jungs in den Urlaub. Das bleibt hartnäckig bei Dir.
Wenn Du möchtest, dann komme ich nächste Woche mal auf einen Kaffee vorbei. Sozusagen als moralische Unterstützung.

LG von Jule

Minibaum hat gesagt…

Aber gerne doch :-))
Bring Suse mit:-)

SaLü hat gesagt…

Oh ja, diese Achterbahn der Gefühle kenne ich ... letztes Jahr war mein Sohn das erste Mal auf Klassenfahrt ... nur 5 Tage, aber ich hatte volles Chaos in mir. Aber gleich drei Wochen ... uiiiih! Versuch die Zeit zu genießen, hab selber auch Spaß, genau wie Deine Jungs :-)

Mitfühlgrüßles
SaLü

Rosenfee hat gesagt…

Das ist schon komisch....mir geht es auch immer so...einerseits freue ich mich für meinene Sohn,das er tolle Tage hat mit viel Spass und allem,
ich ausspannen kann ohne schlechtes Gewissen...aber er fehlt mir doch jedes Mal enorm
Ganz liebe GRüsse
Patricia

Silvia hat gesagt…

Nachdem ich mehrere Freunde habe, deren Kinder für ein Jahr weg waren (Neuseeland, Vietnam, USA,...) habe ich meinen drei Jungs erklärt, dass "wir" das zwar nicht "verbieten" werden, aber auch nicht unterstützen. Ohhhhhhh Mutterherz wie würde das leiden.
Ich kann dich gut verstehen.
LG Silvia

Minibaum hat gesagt…

Ihr wisst gar nicht, wie gut das tut Eure Kommentare zu lesen!
lieben, lieben Dank

@Silvia
1 ganzes Jahr und dann noch so weit weg, das wäre für mich wahrscheinlich der blanke Horror

LG Heike

Anonym hat gesagt…

Ist das nicht DIEEE Gelegenheit, etwas für DICH zu tun?
Jetzt kannst du tun und werkeln wie du willst, ohne dass du durch Fahrdienste oder Streitereien unterbrochen wirst. Geniesse es!
Und freu dich, wenn sie wiederkommen!
Grüßle,
Silvia