Dienstag, 1. Juni 2010

Meine erste Strickfilztasche

Gestrickt wurde die Tasche aus selbstgesponnenem Garn. Die gelben und blauen Fasern stammten aus dem Tausch mit Katarina, die weissen Fasern hatte ich noch in meinem Vorrat.

Das Spinnen war eine echte Herausforderung, da die blauen /gelben Fasern sehr kurz waren und mir der Faden immer wieder gerissen ist.
Weil mir gesagt wurde, das unverzwirnte Wolle besser filzt, habe ich das Garn nicht verzwirnt, sondern direkt von der Spule gewickelt und verstrickt.
Ich glaube, das mache ich so schnell nicht noch einmal. Entspanntes stricken geht anders.
Weil im Faden relativ viel Drall war, hat er sich immer wieder um sich selbst gewickelt, so das ich die lustigen kleinen Kordeln ständig wieder aufdröseln musste.

Außerdem verzieht sich das Strickstück sehr stark, wenn man mit einem unausgewogenem Single-Garn strickt.
Aller Widrigkeiten zum Trotz, ist dann aber doch dieses unförmige Etwas fertig geworden.





Nach einer Runde in der Waschmaschine bei 60°C, in Gesellschaft unserer Handtücher, war das "Ding" nicht mehr ganz so gruselig, aber immer noch ziemlich schief.

Ich habe das Ganze ein bißchen gezogen, gezerrt, dann zum Trocknen über meinen Putzeimer gestülpt und zum Schluß mit diesem Knopf aufgehübscht.








Das fertige Werk sind jetzt so aus:




Elegant und schön sieht anders aus, schief ist sie immer noch und an einigen Stellen war der Faden so dünn gesponnen, so das es jetzt aussieht, als hätten dort Motten ihren Hunger gestillt.
Trotzdem...ich bin ein Stolz auf mein Erstlingswerk. Die Tasche wird jetzt das Zuhause für meine aktuellen Spinnprojekte.


Hatte ich eigentlich erwähnt, daß es bei uns in der Stadt gemeingefährlich ist, Knöpfe zu kaufen?
Um schöne Knöpfe zu bekommen, muß man nämlich ins hiesige Wollgeschäft gehen....muß ich mehr dazu sagen???


Diese Wolle wollte unbedingt noch mit.





Wer kann dazu schon Nein sagen?

Kommentare:

Katarina hat gesagt…

Hallo,
also, mir gefällt deine Tasche! Sie sieht so schön frisch aus, und deine künftigen Spinnprojekte werden sich bestimmt wohlfühlen darin ;-)
Herzlich,
Katarina

Die Fadenwirkerin hat gesagt…

Hallo Heike, Du hast Recht, die Tasche ist schon ein wenig merkwürdig. *lächel* Aber ich finde sie trotzdem klasse. Ist schließlich komplett selber gemacht. Im Schweiße Deines Angesichts (die Flüche, die ich auf den Spinntreffen hören durfte, werde ich hier natürlich nicht erwähnen). Außerdem sind solche Projekte sehr wichtig um zu lernen, was frau beim nächsten Mal besser machen kann/sollte/dringend muß.

Außerdem ist so ein Beutel für Spinn-und Strickprojekte Goldes wert.

LG von Jule

Christine - QuiltTine hat gesagt…

Wenn man die fertige Tasche mit dem unförmigen Ausgangswerk vergleicht ist es sehr beeindruckend, wie aus einem hä...Entlein noch so ein schöner Schwan werden konnte!
Ich finde die fertig gefilzte Tasche sehr schön :) Und nicht "nur", weil sie selbst gemacht ist, sondern weil sie wirklich schön geworden ist!

Viele Grüße
Christine

SaLü hat gesagt…

Ich kann Christine nur zustimmen: ich bin beeindruckt und mir gefällt die Tasche wirklich gut!

Jaja, so gemeingefährliche Orte versuche ich auch immer zu meiden ... aber wenn dann sowas hüsches mitkommt, ist man doch wieder 'entschädigt' ;-)

Grinsegrüßles
SaLü

Ingrid hat gesagt…

Die Tasche ist nicht schief und krumm, sondern einfach nur schön.
Viele liebe Grüße