Dienstag, 27. April 2010

Ein ereignisreicher Tag

liegt hinter mir.

Vor kurzem hatten Tamy und ich zufällig festgestellt, das unsere Wohnorte gar nicht mal so weit voneinander entfernt sind. Ganz spontan haben wir und dann heute morgen in ihrer Hexenküche zum Kaffee trinken getroffen.
Wir hatten uns viel zu erzählen. Wahrscheinlich würden wir jetzt noch da hocken und sabbeln, wenn ich nicht meine Jungs hätte von der Schule abholen müssen (grins).


Nachmittags "musste" Robin dann endlich den Geschenkgutschein, den er von meiner Mutter zu Ostern bekommen hatte, unbedingt einlösen.
Nachdem er sich dazu entschlossen hatte, daß es etwas von Lego sein soll (die Kinder haben ja erst drei Kisten voll mit Lego) stand er gefühlte 1.000.000 Minuten vor dem Legosortiment des Ladens und konnte sich einfach nicht entscheiden.

Paket 1...oder lieber Paket2 ...oder ganz etwas anderes...oder vielleicht doch Paket 1....Paket 2 ist auch toll....eventuell 1und2...hmmm, dazu reicht der Gutschein nicht....geht das, das ich von meinem Taschegeld etwas dazugebe?...soll ich mein Taschengeld "opfern"..... ja ...oder nein.... oder doch ja. ...Am Ende hat er sich dazu entschlossen, von seinem Taschengeld etwas dazuzugeben und beide Pakete zu nehmen (NA ENDLICH!!!)

Leider konnte er seine beiden Legosets heute nicht mehr aufbauen, das muss jetzt ein paar Tage warten. Warum?

Kaum waren wir zuhause fragten die Nachbarskinder, ob der "Kleine" zum Bolzplatz mitkommen möchte...Fußball spielen.
Noch nicht einmal eine halbe Stunde später stand unser Sohn heulend vor der Tür. Beim Fußball hätte er einen Ball an den Kopf bekommen.
Da das bei diesem Spiel nun mal vorkommen kann, habe ich mir nichts weiter dabei gedacht und den Jungen ein bißchen getröstet.
Robin hatte keine Lust mehr auf Fußball und wollte lieber ein bißchen fernsehen. Kurz darauf fiel mir auf, daß es ungewöhnlich ruhig ist. Robin hatte den Fernseher nicht eingeschaltet, sondern hatte auf dem Sofa gelegen und ganz tief geschlafen. Er war kaum wach zu bekommen und war auch sehr blass.
Das hatte mich jetzt doch etwas beunruhigt. Und als er auch noch anfing über Kopfschmerzen zu klagen, bin ich mit ihm zur Kinderklinik gefahren, wo er dann auch noch anfing, sich zu übergeben.

Lange Rede, kurzer Sinn....unser Kleiner hat (mal wieder) eine Gehirnerschütterung (seine vierte!) und muß erst einmal zur Beobachtung in der Klinik bleiben.
Wenn alles normal verläuft, ist er aber in 1-2 Tagen wieder zuhause.

Kommentare:

Wollfrosch hat gesagt…

Ach Du Sch....! Da hat es Robin aber ganz blöd erwischt. So eine Aufregung. Wünsche ihm gute Besserung von mir und Emma und Inge.

Lg von Jule

Lunacy hat gesagt…

Das ist wirklich ein ereignisreicher Tag. Nicht so schön, dass er mit einer Gehirnerschütterung endete. Alles Gute für deinen Kleinen, drücke die Daumen, dass er schnell wieder gesund ist.
LG
Anja

Danis Blogs hat gesagt…

Oh je, solche Ereignisse braucht kein Kind (und auch keine Mutter).
Dann wünsche ich Robin gute Besserung, damit er schnell sein neues Lego bauen kann.
Liebe Grüße
Dani

Tamy hat gesagt…

Hallo Heike,

ich wünsche deinem Robin gute Besserung.
Fühlt euch geknuddelt und gedrückt!

Liebe Hexengrüße
Tanja