Donnerstag, 11. Juni 2009

Fertig

ist mein erstes Strickstück aus selbstgesponnener Wolle.

Ursprünglich wollte ich ein Tuch mit Ajourmuster stricken, aber nach den ersten Reihen war klar, das die Wolle dafür nicht geeignet war. Etwas Rustikales musste her.

Im Bett (nicht lachen) ist mir dann die Idee gekommen, ein Tuch nach der Vorlage von "Tills Schal" zu stricken...einfach aber effektvoll.
Ganz spannend fand ich, wie sich die Struktur meines Garns im Laufe meiner Spinnerfahrung immer mehr veränderte. Am Anfang hatte ich das Gefühl mit Packband zu stricken. Im Faden war viel zu viel Drall und ich hatte sehr fest verzwirnt. Das Ergebnis war ein sehr fester und harter Faden - Packband eben.
Mit jedem Strang wurde die Wolle lockerer und weicher. Am Ende musste ich unheimlich aufpassen, das die Garnstärke nicht zu dünn wurde.

Beim Stricken ist mir dann aber auch klar geworden, daß ich wohl noch ein ganze Weile üben muß, bis ich soweit bin Pullovergarne selbst zu spinnen.
Trotzdem....ich bin ein bißchen stolz auf mein Erstlingswerk.




Stricktechnisches:

Länge: 130cm, Breite: 53 cm (ungespannt)
Nadelstärke 8
Wolle: Marke Eigenbau
Anleitung: Tills Schal, nur in den Maßen verändert
Warmhaltefaktor: sehr hoch, etwas für frostige Tage



Kommentare:

Wollfrosch hat gesagt…

Hallo Heike, der Schal ist ja supertoll geworden. Klasse Farben.

Tut mir leid, das es heute nicht geklappt hat mit dem Treffen.

LG von Jule

creawolle.de hat gesagt…

Hallo,

der Schal ist ja toll geworden und die Wolle sieht super aus. Ans Spinnen habe ich mich noch nicht gewagt. Aber bei diesem Ergebnis sollte ich noch mal drüber nachdenken.

Liebe Grüße,

Martina