Donnerstag, 29. Januar 2009

Ganz schön blöd

Mein Mann arbeitet im Rohr- und Anlagenbau. Er arbeitet auf Kraftwerken, Raffinerien, Zinkwerken, chemische Anlagen uvm.
Das mein Mann ab und zu auf Montage muss bin ich gewöhnt. Bisher waren im Durchschnitt 3-4 Monate, über das Jahr verteilt .
Im letzten Jahr hat mein Mann, nach ca. 20 jähriger Betriebzugehörigkeit den Arbeitgeber gewechselt, weil er dort viel bessere Möglichkeiten hat und auch deutlich besser verdient.
Der Haken an der Sache ist leider, daß er jetzt noch öfter von zuhause weg sein wird.
In diesem Jahr sollte er einen Großauftrag in Rotterdam betreuen, was für uns als Familie heißt:
Von Montag bis Donnerstag oder Freitag bin ich quasi alleinerziehend, am Wochenende kommt mein Mann (meistens) nach Hause.
Das ist zwar nicht so toll, aber wir haben uns inzwischen damit arrangiert.

Am letzten Wochenende kam mein Man dann aber mit dieser Nachricht:
Er muß die Bauleitung für einen Stillstand auf einer Raffinerie in Notre dame de Gravenchon übernehmen. (Stillstand= ein Teil der Anlage wird stillgelegt, um sie zu warten oder um- oder auszubauen. )
Notre dame de Gravenchon ist in der Normandie! Und das bedeutet für uns, daß er für vorraussichtlich 7 Wochen nicht nach Hause kommen wird.
Denn bei der Entfernung ist mal eben ein kurzer Wochenendbesuch nicht möglich.

Kommentare:

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Ui ja, da schick ich schnell ein paar Trösterchen rüber!
Ich bin auch manchmal allein, aber nur vereinzelte Tage 1-2 mal pro Woche. Das ist natürlich nicht dasselbe. Und Kinder sind alle gross bei uns. Ich fühl mit Dir, sei lieb gedrückt!
Grüsse
Dany

Martina hat gesagt…

Ich kann es dir gut nachfühlen, der Mann meiner besten Freundin hat auch so einen Job bei dem er mal eben für 3 Monate in Afghanistan ist oder so. Nicht so toll...solltest du dir öfter selbst was gutes tun!

Lieben Gruß
Martina

Birgit hat gesagt…

Oje, das ist für Euch alle sicher eine Belastung! Manchmal kann man sich das einfach nicht aussuchenund das wird zukünftig sicher nicht leichter! Ich hoffe Du hast eine nette Familie und ein paar liebe Freunde, die Dich unterstützen. Lieber Gruß Birgit

Ursi hat gesagt…

oh nein. Da kann ich dich verstehen. mir geht es schon nicht gut, wenn mein GöGa 2 Nächte wegbleibt.
Ich wünsch dir viel Kraft.
liebe grüsse ursi

Wollfrosch hat gesagt…

Oh Heike! Das ist aber wirklich nicht so schön.
Und für Deinen Mann wird das auch hart werden. Ich bezweifele irgendwie das er ein Wochenende bekommt. Wenn so eine Anlage stillgelegt ist, dann kostet jeder Tag ein Vermögen. Da sind doch gar keine großartigen Pausen möglich.

Ich fühle echt mit Dir. Dann müssen wir uns noch mal wieder häufiger sehen, dann geht die Zeit schneller rum. So beim Stricken und Sabbeln....

LG Jule

Vera hat gesagt…

Oh,je,das tut mir aber leid.Kann ich mir gut vorstellen,daß das schwer wird,für die ganze Familie.Wünsche euch viel Kraft und gute Wünsche.
GGLG Vera