Freitag, 12. Dezember 2008

aussergewöhnliche Wolle

trifft ausgefallenes Muster.

Meine ersten Mojos sind fertig.
Bekommen wird sie eine Arbeitskollegin, die ständig unter kalten Füssen zu leiden hat.
Sie hatte mir vor ein paar Tagen eine Skihose für unseren Großen gegeben, die ihrem Sohn nicht mehr passt.
Als Dankeschön bekommt sie die etwas schrägen Socken. Eine habe ich ihr sicherheitshalber vorher gezeigt und meine Kollegin ist total begeistert.
Da macht das Verschenken gleich dopplelt soviel Spass.





Sockenfakten: Gr.39
Anleitung: Mojosocken (bei Ravelry)
Wolle: Anabel






Kommentare:

goooooood girl hat gesagt…

your blog is so good......

Wollfrosch hat gesagt…

Huhu Heike,
Rattenscharfe Socken. Nicht schlecht.

Und schöne Farben.

LG Jule

anabel hat gesagt…

*Kreisch*
Jetzt seh ich die Socken erst... hab Dich nämlich nicht mehr im Feedreader gehabt, warst ein Opfer des PC-Umzugs.
Hmmmmm.... ist das normal dass bei Mojos das Muster so verschieden aussieht? Bzw. die Färbung?
Oder hab ich so verschieden gefärbt?

Fragen, Fragen....

liebe Grüße

anabel

Minibaum hat gesagt…

Hallo Anabel,

aaalso, bei Mojos kann man das Muster unterschiedlich stricken. Entweder macht mach beide Socken gleich , oder die Reihenfolge der Rippen wird vertauscht. Je nachdem wozu man Lust hat.
Ich dachte mir, wenn schon schräg, dann richtig ;)
Und ja, Du hast auch etwas unterschiedlich gefärbt.
Das finde ich aber nicht schlimm, eher witzig

LG
Heike